Home / Wasserbett Entleeren & Entlüften / Wasserbett entlüften – Tipps

Wasserbett entlüften – Tipps

Wasserbett entlüften – Anleitung und Ratschläge

Wasserbett entlüftenSie können nachts nicht mehr schlafen, weil Ihr Wasserbett blubbert? Die Geräusche, die Sie hören, stammen von der Luft, die sich mit der Zeit in der Matratze bildet. Sie sind ein Signal dafür, dass Sie Ihr Wasserbett entlüften müssen. Die Luftblasen entstehen durch die Bakterien, die im Leitungswasser ganz natürlich vorkommen. Sie produzieren Sauerstoff und begünstigen damit, dass sich Luftblasen im Wasserbett bilden. Außerdem dringt immer Luft ein, wenn Sie das Ventil Ihrer Matratze öffnen, etwa um den Wasserstand zu erhöhen oder zu senken. Ein undichtes Ventil kann ebenfalls zu Luft in der Matratze führen. Unabhängig davon, wie die Luft in die Matratze gelangt, müssen Sie Ihr Wasserbett entlüften. Erfahren Sie hier, wie Sie dabei vorgehen sollten.

Wasserbett entlüften – So geht’s

Wenn Sie Ihr Wasserbett entlüften möchten, müssen Sie zunächst alle Textilien und den Staubschutz entfernen. So garantieren Sie, dass Sie die Luft auch aus den Ecken des Wasserbetts herausdrücken. Nun ziehen Sie das Ventil aus Ihrer Matratze und öffnen den Verschluss. Drücken Sie das Ventil wieder ein wenig in die Matratze und entfernen Sie den Dichtungsstopfen. Streichen Sie die Luft in Richtung des Ventils heraus, wobei Sie in den Ecken beginnen. Jetzt setzen Sie die Entlüftungspumpe gerade auf das Ventil auf. Anschließend können Sie das Wasserbett entlüften, indem Sie pumpen, bis sich das Ventil mit Wasser füllt und keine Luft mehr aufsteigt. Streichen Sie erneut die Luft aus den Ecken in Richtung des Ventils und pumpen Sie die Luft ab. Wiederholen Sie die Schritte solange, bis keine Luft mehr im Ventil aufsteigt.

Auf diese Dinge sollten Sie achten, wenn Sie Ihr Wasserbett entlüften möchten

Sobald Sie das Entlüften beendet haben, sollten Sie einige Dinge beachten, um zu vermeiden, dass sich wieder Luft in der Matratze sammelt. Drücken Sie das Ventil der Matratze vorsichtig zurück, noch bevor Sie die Pumpe abschrauben. So verhindern Sie, dass neue Luft in die Matratze gelangen kann. Entfernen Sie nun die Pumpe und drücken Sie das Ventil komplett in die Matratze zurück, bevor Sie rasch den Dichtungsstopfen aufsetzen. Sofern Sie diese Tipps beachten, können Sie nichts falsch machen, wenn Sie Ihr Wasserbett entlüften möchten.

Sie wollen Ihr Wasserbett entlüften? Mit diesen Tricks klappt es am einfachsten

Am besten sollten Sie Ihr Wasserbett entlüften, indem Sie eine spezielle Pumpe verwenden. So lässt sich die Luft am schnellsten aus der Matratze pumpen. Denken Sie nach jedem Öffnen des Ventils daran, dass das Wasserbett entlüftet werden muss, weil dadurch immer Luft in die Matratze gelangen kann. Damit Sie Ihr Wasserbett nicht so oft entlüften müssen, können Sie einige Maßnahmen treffen, die der Luftbildung vorbeugen. Bei älteren Wasserbetten kann es sinnvoll sein, das Ventil zu erneuern. Außerdem können Sie die Bakterienbildung im Wasser reduzieren, indem Sie spezielle Produkte aus dem Wasserbetten-Fachhandel verwenden. Luftbinder, Luftlöser und Bubble Stop helfen Ihnen dabei, dass Sie Ihr Wasserbett seltener entlüften müssen. Zudem kann die Bakterienbildung gehemmt werden, wenn Sie einmal im Jahr einen Wasserbetten-Conditioner in das Wasser geben.